Home > HOMEPAGE

Herzlich willkommen auf dem Webportal zur Außereuropäischen Christentumsgeschichte (Asien, Afrika, Lateinamerika)


Außereuropäische Christentumsgeschichte (Asien, Afrika, Lateinamerika) ist eine neue Teildisziplin der Kirchen- und Christentumsgeschichte, die in der internationalen Diskussion ständig an Gewicht gewinnt. Ihre Relevanz ergibt sich aus den dramatischen Verschiebungen auf der Landkarte des globalen Christentums. Lebten um 1900 noch 82% der christlichen Weltbevölkerung in Europa und Nordamerika, so ist seit den 1980er Jahren eine Mehrheit in der südlichen Hemisphäre anzutreffen – und dies mit wachsender Tendenz. Auch im internationalen ökumenischen Diskurs nimmt das Gewicht der außereuropäischen Kirchen ständig zu. Wie nie zuvor in seiner Geschichte ist das Christentum zur Weltreligion geworden.

 

V.a. im angelsächsischen Bereich ist momentan ein regelrechter Boom an Projekten und Publikationen zu verzeichnen, die sich mit der Geschichte des Christentums in der südlichen Hemisphäre befassen. Sie firmieren unter unterschiedlichen Überschriften wie ‚History of Christianity in the Non-Western World’,  ‚World History of Christianity’, ‚Global Church History’ usw. Im deutschsprachigen Bereich war das Interesse bislang weniger stark ausgeprägt. Aber auch hier sind in jüngster Zeit zahlreiche Initiativen und innovative Entwicklungen zu registrieren. Sie darzustellen und ihnen eine Plattform zu bieten, ist Ziel des hier eröffneten Webportals. 

 

Der Aufbau des Webportals wird sich in Etappen vollziehen. 

 

I. Eingerichtet wurde es vom Lehrstuhl Kirchengeschichte I (Prof. Dr. Klaus Koschorke) an der Evang. - Theologischen Fakultät der Universität München. In einer ersten Phase werden sich deshalb hier v.a. Informationen, Dateien, Bibliographien, Texte sowie Hinweise auf Publikationen und andere Aktivitäten des Münchener Instituts finden. 

 

Zugleich wird damit begonnen, wichtige – und andernorts nicht zugängliche – Dokumente zur Außereuropäischen Christentumsgeschichte (Asien, Afrika, Lateinamerika) zu veröffentlichen. Dies soll zunächst in Gestalt einer Internet-Publikation geschehen und später, je nach Umständen, in einer Print-Version. 

 

Erste abgeschlossene Edition sind die „Minutes of Consistory of the of the Dutch Reformed Church in Colombo Held at the Wolvendahl Church, Colombo“ (1735-1796). Sie stellen ein zentrales Dokument nicht nur der Christentums-, sondern auch der Religions-, Politik-, Sozial- und Kulturgeschichte Sri Lankas in der Periode holländischer Kolonialherrschaft dar. Sie werden hier erstmals einer breiteren Öffentlichkeit in englischer Übersetzung zugänglich gemacht. Auch die holländischen Originaldokumente sind bislang nirgends ediert. 

 

II. In einer zweiten Etappe sind für das Webportal folgende Erweiterungen angedacht:

 

 - Unter der Rubrik "Aktuelles" soll eine Weblog-artige Seite eingerichtet werden, die aktuelle Informationen zu unterschiedlichen Projekten im Bereich der Außereuropäischen Christentumsgeschichte enthält. Dabei ist ebenso an die Vorankündigung von Symposien und Kongressen, Tagungsberichte, Literaturhinweise, Verweis auf Neuerscheinungen und Kurzrezensionen gedacht wie an die Bereitstellung aktueller Links zu Artikeln auf anderen Webseiten sowie zu Berichten in Tageszeitungen die sich mit der Außereuropäischen Christentumsgeschichte befassen.

 

- Eine erweiterte Literaturdatenbank. Hierbei sollen die in verschiedenen Projekten am Lehrstuhl erarbeiteten bibliographischen Informationen online zur Verfügung gestellt und andererseits deren Aktualisierung und Weiterführung durch andere Interessierte ermöglicht werden.

 

- Publikation weiterer - teilweise bereits digitalisierter - Quellentexte aus den Beständen des Instituts. Damit verbindet sich die Einladung an andere Forscher, ihrerseits relevante Dokumente zur Außereuropäischen Christentumsgeschichte auf dem Portal zur Verfügung zu stellen.

 

- Links. Eine umfangreiche Linkdatenbank zur Außereuropäischen
Christentumsgeschichte soll als Startpunkt für weitere Recherchen dienen. Sowohl kurze Profile einzelner Forschungsinstitutionen also auch eine erweiterte Sammlung von Links sollen hier angeboten werden. Auch ergeht die Einladung zur Mitarbeit anderer.

 

Es handelt sich hierbei zunächst um ein Experiment. Leitend ist dabei die Zielsetzung, in Gestalt des Web-Portals ein neues – und unkompliziertes – Forum zum Informationsaustausch und zur Vernetzung von Forschern bereitzustellen, die in unterschiedlichen Disziplinen und institutionellen Kontexten an Projekten im Bereich der Außereuropäischen Christentumsgeschichte tätig sind.

 

 

 

Begrüßung